2.Runde MDSL Landespokal

In der 2.Runde des MDSL Landespokals hieß es „Bullmänner on Tour“!

Nico Wollweber, Alexander Gränert, Max König, Jan Hischke, Mavi Nitsch, Tim Rickmann und Klaus Marquardt machten sich auf die ca. 2 Stunden dauernde Reise nach Zöschen.

Wir waren zu Gast bei den SV Zöschen (1.Mitteldeutsche Steeldartliga).

Die zwei weiteren Mannschaften waren die Saalewölfe Orlamünde l (Regionalliga Thüringen) sowie der TuS Darts Magdeburg (1.Bezirksliga Sachsen-Anhalt Nord/West).

Die Spiele wurden mit jeweils zwei Paarungen parallel zueinander ausgetragen.

Das erste was man aber direkt erst einmal sah beim reinkommen war massig Platz und eine absolut klasse Boardanlage die einen fantastischen Darts Nachmittag versprach. Dazu eine super Verpflegung und tolle Gastgeber.Es konnte garnicht besser sein. Jetzt mussten wir nur noch selbst für die richtigen Ergebnisse sorgen.

Der stärkste Gegner zuerst

Als erstes an diesem Tag bekamen wir es sofort mit den Steelers zu tun die ihres Zeichens in der höchsten Spielklasse der MDSL unterwegs sind. Kein leichtes Unterfangen. Aber die großen zu ärgern macht doch am meisten Spaß. Und genau das taten wir auch.

Im ersten Block gewannen Mavi (3:1) und Jan (3:2) ihre Matches. Max (0:3) und Klaus (1:3) mussten sich leider geschlagen geben.

Im zweiten Block verloren Max, Mavi und Jan leider. Einzig Klaus konnte den nächsten Sieg für uns einfahren.

In den zwei Doppelmatches fiel dann aber knapp die Entscheidung zugunsten der Steelers. Nico und Max verloren leider mit 1:3 ihr Match. Mavi und Klaus konnten mit Ohren 3:1 Sieg nochmal etwas verkürzen.

Eine knappe 6:4 Niederlage kann sich aber durchaus sehen lassen. Ein Unentschieden war drin aber hat nicht ganz gereicht. Highlights des Matches waren ein 18er Shortleg von Klaus und ein 100er Highfinish von Mavi.

Im Parallel-Spiel siegten die Saalewölfe knapp mit 6:4 gegen die Magdeburger.

Gegen die Saalewölfe durchgebissen

Im nächsten warteten dann die Männer aus Orlamünde.

Und es entwickelte sich von Beginn an ein Krimi.

Im ersten Block gingen die ersten beiden Matches an die Saalewölfe. Jan und Max verloren beide mit 0:3. Klaus (3:0) und Mavi (3:2) sorgten dann aber für den 2:2 Gesamtausgleich.

Im zweiten Block das selbe Spiel. Jan (0:3) und auch der eingewechselte Nico (2:3) mussten sich geschlagen geben. Mavi (3:2) und Klaus (3:0) sorgten für den erneuten Ausgleich.

Gleichstand, 4:4 Unendschieden, Entscheidung in den Doppelmatches.

Ein schönes Drehbuch mit etwas Dramatik.

Das erste Doppelmatch verloren unsere beiden Männer Jan und Nico leider klar und deutlich mit 0:3. Damit kam alles auf Mavi und Klaus an. Gewinnen sie haben wir noch eine Chance aufs weiterkommen. Verlieren sie war es das vorzeitig. Und es kam wie es kommen musste. Eine enge Partie bis zum letzten Dart. Die Entscheidung fiel im Decieder. Beim Punktestand von 336 warf ein Saalewolf eine Klasse 180 und stellte auf 156 Rest. Und dann kam der Moment von unserem „Mister Zuverlässig“ an diesem Tag. Klaus warf bei 208 Punkten eine absolut geile 180 und stellte perfekt auf 28 Rest. Max kommentierte diese 180 zutreffend mit nur einem Wort: „LEGENDE“!!!

Etwas geschockt davon kam vom Orlamünder Spieler kein 156er Finish. Mavi war es dann schließlich der den dritten Dart ins Doppel 7 Feld warf und den Sieg für uns holte.

Endstand 5:5 und weiter die Chance die nächste Runde zu erreichen.

Im Parallel-Spiel siegten die Steelers klar mit 9:1 gegen den TuS Magdeburg.

Klasse Spiel und Schützenhilfe machen das weiterkommen perfekt

Die Voraussetzungen vor dem letzten Spiel gegen den TuS Magdeburg waren klar. Wir bräuchten einen möglichst hohen Sieg und musstet gleichzeitig auf Schützenhilfe der Steelers gegen Orlamünde hoffen.

Und es ging absolut perfekt für uns los. Im ersten Einzelblock gingen alle 4 Matches an uns.

Im zweiten Block siegten dann Max (3:0), Mavi (3:1), und Klaus (3:2). Nur Nico (1:3) musste sich seinem Magdeburger Konkurrenten geschlagen geben.

An den anderen Boards fiel dann die Entscheidung zum weiterkommen. Die Steelers gewann ihr Match gegen die Saalewölfe mit 7:3.

In die letzten zwei Doppelmatches konnten wir also etwas entspannter rein gehen. Wir wechselten noch einmal und Tim kam noch dazu ein paar Darts mit Max gemeinsam zu werfen. Leider verloren sie ihr Match mit 1:3. Das zweite Doppel gewannen Mavi und Klaus aber glatt mit 3:0.

Am Ende stand ein 8:2 Sieg zu buche aber was noch wichtiger war. Das Ticket für die nächste Pokalrunde war gebucht.

Ein riesen Kompliment an das gesamte Team für diese super Leistung. Vor allem in den schwierigen Drucksituationen war wieder ein super Zusammenhalt zu spüren wo jeder für den anderen da war.

Auch ein Lob und großes Dankeschön an unsere zwei Auswechselspieler Tim und Alexander die sich unermüdlich den ganzen Tag abwechselten beim callen der Matches. Auch das war eine absolut klasse Leistung.

Danach ging es zur kleinen Teamfeier noch nach Linthe zum Essen bevor wir dann KO aber glücklich die Reise nach Hause antraten.

Nächste Runde wir kommen!!!

Related Post